Hoppenstedt: Bund stellt Fördermittel für das Verbundprojekt „Fachkräftezentrum Handwerk“ in der Region Hannover bereit

Im Rahmen des Förderprogramms „Unternehmen der Zukunft“ stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Zeitraum von 2017 bis 2020 insgesamt bis zu 760.000 Euro für das Verbundprojekt „Fachkräftezentrum Handwerk“ der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft bereit. „Das ist eine hervorragende Nachricht für unsere Handwerksbetriebe in der Region Hannover“, freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Hoppenstedt begrüßt Mitglieder der Katholischen Kirchengemeinde St. Raphael aus Garbsen, Basketballer aus Burgwedel und andere Interessierte zu einer politischen Informationsreise in Berlin

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger folgten vergangene Woche der Einladung ihres Wahlkreisabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU), um sich über seine politische Arbeit als Bundestagsabgeordneter zu informieren. Zu Hoppenstedts Gästen gehörten zahlreiche Mitglieder der Katholischen Kirchengemeinde St. Raphael aus Garbsen und einer Basketball-Gruppe aus Burgwedel, aber auch viele andere politisch Interessierte.

Hoppenstedts Freude über seine direkte Wiederwahl überwiegt seine Enttäuschung über das bundesweite Ergebnis der Union

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) freut sich über seine Wiederwahl zum Direktabgeordneten des Wahlkreises Hannover-Land I, auch wenn er über das bundesweite Abschneiden der Union enttäuscht ist. Mit noch größerem Vorsprung als 2013 haben die Wählerinnen und Wähler erneut für ihren Wahlkreisabgeordneten gestimmt. „Zuerst bedanke ich mich bei den 72.275 Wählerinnen und Wählern, die mir ihre Stimme und damit ihr Vertrauen geschenkt haben."

Hoppenstedt begrüßt Schülerinnen und Schüler der IGS Garbsen

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) hat sich mit einer rund 20-köpfigen Gruppe der IGS Garbsen zu einem einstündigen Gespräch in Berlin getroffen. Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Politik und Wirtschaft verbrachten einen Tag in der Hauptstadt, um mit ihrem Wahlkreisabgeordneten über aktuelle politische Themen zu diskutieren und einen Informationsvortrag auf den Besuchertribünen des Berliner Reichstags zu hören.

Hoppenstedt: „Forschergeist 2018“ ehrt bundesweit herausragende Projekte von Kitas

Bereits zum vierten Mal rufen die Deutsche Telekom Stiftung und das „Haus der kleinen Forscher“ zum Kita-Wettbewerb „Forschergeist“ auf. Bundesweit werden Projekte von Kitas gesucht, welche die Mädchen und Jungen für die sogenannten MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern. „Die umfassende Förderung unserer Kinder ist von großer Bedeutung für die Zukunft unseres Landes“, betont der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Hoppenstedt besuchte Mehrgenerationenhaus in Langenhagen

Auf Einladung der Leiterin des Mehrgenerationenhauses Christine Paetzke-Bartel hat der CDU-Direktkandidat für den Wahlkreis Hannover-Land I, Dr. Hendrik Hoppenstedt gemeinsam mit MdL Rainer Fredermann das Mehr-Generationen-Haus Mütterzentrum Langenhagen e. V. besucht. Wichtigstes Thema war die Frage der weiteren Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser nach dem Auslaufen des aktuellen Bundesprogramms im Jahr 2020.

Newsletter August 2017

Die Sommertour durch den Wahlkreis ist in diesem Jahr vom Bundestagswahlkampf geprägt. Ich habe nicht nur viele Betriebs- und Ortsbesuche gemacht, sondern auch an zahlreichen Podiumsdiskussionen unter anderem von Schulen und Verbänden teilgenommen, um den Menschen das in den vergangenen vier Jahren Erreichte und unsere Ziele für die nächste Wahlperiode näher zu bringen. Bei meinem Wahlkampf haben mich dankenswerterweise zudem viele Bundestagskollegen tatkräftig unterstützt.

Hoppenstedt: Tag des offenen Denkmals würdigt den Erhalt des kulturellen Erbes

Unter dem diesjährigen Motto “Macht und Pracht“ findet am 10. September der deutschlandweite Tag des offenen Denkmals statt. Interessierte haben die Möglichkeit, hinter die Kulissen von historischen Bauten und Stätten zu schauen, welche normalerweise nicht oder nur teilweise zugänglich sind. „Mit dem Tag des offenen Denkmals sollen vor allem die Bürgerinnen und Bürger über die Wichtigkeit des Erhalts des kulturellen Erbes informiert werden“, so Hoppenstedt.

Weitere Neuigkeiten laden