Der hiesige Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) ist in das Verhandlungsteam der Union für die Arbeitsgruppe „Wohnungsbau, Mieten und Stadtentwicklung“ berufen worden. Verhandlungsführer der CDU ist mit Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann (CDU), ebenfalls ein Niedersachse.

"Ich freue mich, dass es jetzt endlich losgehen kann“, sagte Hoppenstedt und merkte an, dass die Verhandlungen zügig geführt werden, damit baldmöglichst eine handlungsfähige und stabile Regierung für Deutschland gebildet werden kann. „Im Mietrecht wollen wir verhindern, dass Mieter durch unverhältnismäßige Mieterhöhungen finanziell überfordert werden“, so der Abgeordnete. „Anpassungen dürfen aber nicht dazu führen, dass Investitionen in den Wohnungsneubau blockiert werden. Das schadet am Ende den Mietern selbst“, erklärte Hoppenstedt.

Gegen hohe Mieten und knappen Wohnraum helfe langfristig nur ein ausreichendes Wohnungsangebot, ist der Abgeordnete überzeugt. „Deshalb ist bereits im Sondierungspapier eine Wohnraumoffensive vereinbart, die es mit Leben zu füllen gilt“, erklärte Hoppenstedt abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag