Im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Leistung macht Schule“ stellen das Bundesbildungsministerium und die Länder zu gleichen Teilen bundesweit insgesamt 125 Millionen Euro zur Verfügung, um besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler zu fördern. „Das Gymnasium Mellendorf aus der Wedemark profitiert als eine der teilnehmenden Schulen von dieser Initiative, die maßgeblich zu einer chancengerechten Bildungspolitik beiträgt “, betont der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Mit der Initiative sollen in den kommenden zehn Jahren vor allem die schulischen Entwicklungsmöglichkeiten von talentierten Kindern und Jugendlichen – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status - gefördert werden. Ein Forschungsverbund, bestehend aus 15 Universitäten, wird gemeinsam mit den Schulen Strategien und Maßnahmen zur gezielten Talentförderung erarbeiten. Ziel ist es, das Potenzial von Schülerinnen und Schülern so früh wie möglich zu erkennen und entsprechend zu fördern.

In der ersten Phase (2018-2022) nehmen bundesweit 300 Schulen an der Initiative teil. In der zweiten Phase (2023-2027) sollen die entwickelten Konzepte der Schulen und des Forschungsverbundes gemeinsam evaluiert werden und weiteren Schulen bundesweit zur Verfügung gestellt werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag