Dr. Hendrik Hoppenstedt

Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Hendrik Hoppenstedt

Presse

Medien erfüllen grundlegende Funktionen in unserem politischen System. Deswegen ist mir eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Presse sehr wichtig – in Berlin genauso wie in meinem Wahlkreis.

Pressefoto

Hier können Sie ein zum Zwecke der politischen Berichterstattung frei verwendbares Pressefoto von mir herunterladen.

Bildformat: JPEG
Bildgröße: 1373 x 1925 Pixel
Bildnachweis: Deutscher Bundestag/Hermann J. Müller

Pressekontakt

Bitte richten Sie Ihre Presseanfragen an mein Berliner Bundestagsbüro.

Platz der Republik 1, 11011 Berlin
030 - 227 72 803
hendrik.hoppenstedt@bundestag.de

Pressemitteilungen

Politische Interessierte auf Bildungsreise in Berlin

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung ihres Wahlkreisabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU), um sich über seine politische Arbeit als Bundestagsabgeordneter zu informieren. Zu Hoppenstedts Gästen gehörten zahlreiche Mitglieder des „Ambulanten Hospizdienstes Burgwedel, Isernhagen, Wedemark“, des „Lions Club Burgdorf-Isernhagen“ und politisch Interessierte aus Mariensee.

Antragskonferenz für SuedLink am 13. Juni 2017 in Hannover

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) führt die Antragskonferenz zu dem die Region betreffenden Abschnitt des SuedLinks am 13. Juni 2017 in Hannover durch. Hierauf hat der für die nördliche Region Hannover direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) hingewiesen. „Im Rahmen der Antragskonferenz werden der im Antrag dargestellte Vorschlagskorridor sowie die in Frage kommenden Alternativen diskutiert“, erklärte der Abgeordnete.

SuedLink – Bundesfachplanung beginnt

Heute hat TenneT bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) für den die Region Hannover betreffenden Abschnitt des SuedLinks den Antrag auf Bundesfachplanung gestellt.

Kinderrechte müssen endlich stärker gelebt werden!

„Die von der Verfassung garantierten Kinderrechte müssen in der Praxis stärker gelebt werden“, erklärte der hiesige Bundestagabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) anlässlich des 25. Geburtstages der UN-Kinderrechtskonvention.