Seit Oktober 2013 bin ich Ihr Bundestagsabgeordneter für die gesamte nördliche Region Hannover. Der Wahlkreis umfasst die Städte und Gemeinden Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Wedemark, Langenhagen, Garbsen, Neustadt und Wunstorf mit insgesamt 305.000 Bürgerinnen und Bürgern.

Meine Wahlkreisarbeit betrifft in erster Linie Themen, die einen bundespolitischen Bezug haben. Dazu gehören beispielsweise Themen rund um den Verkehr wie der Ausbau des Schienennetzes, aber auch die Stromtrasse „Suedlink“ oder die verschiedenen Bundesförderprogramme (z.B. Soziale Stadt) sind wichtig, weil ich einerseits den Städten und Gemeinden Informationen übermitteln kann, andererseits deren Vorstellungen in Berlin einbringe. Und selbstverständlich fühle ich mich den Bundeseinrichtungen im Wahlkreis wie u.a. der Bundeswehr und dem THW ganz besonders verpflichtet.

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über meine politische Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis, über meine politischen Ziele, über Besuchsfahrten nach Berlin und über Möglichkeiten der Kontaktaufnahme informieren.

Als Ihr Wahlkreisabgeordneter stehe ich Ihnen für Fragen, Kritik oder Anregungen immer gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen viele interessante Einblicke!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Hendrik Hoppenstedt

Vor knapp 130 Politik-Studentinnen und Studenten der Leibniz-Universität Hannover diskutieren mein SPD-Kollege Adis Ahmetovic und ich mehr als zwei Stunden über die Zeitenwende in der deutschen Außen-und Sicherheitspolitik nach dem russischen Überfall auf die Ukraine. Meine zwei Thesen: Erstens fand die Zeitenwende spätestens 2014 mit der Krim-Annexion statt, was SPD und Grüne allerdings schlichtweg ignoriert haben. Und zweitens hat die Ampel eigentlich bis auf den mit uns zusammen gefassten Beschluss zu Errichtung eines 100-Mrd.-Sondervermögen nicht viel zustande gebracht. Großen Respekt für die super vorbereiteten und interessierten Studentinnen und Studenten sowie die sehr professionellen Organisatoren. Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht!

Aktuelles auf Instagram

Die Sorgen unserer wegen der dramatisch gestiegenen sind riesig. Gestern war ich bei der Firma , die Kartonageverpackungen in und weiteren Standorten herstellt sowie bei der Heidebäckerei in der -Filiale Mellendorf, um mit ihnen die Pläne für die - und zu diskutieren. Es ist gut, dass der Staat jetzt unterstützt, auch wenn ich es wesentlich besser gefunden hätte, wenn die Pläne vor einem halben Jahr statt erst jetzt ins parlamentarische Verfahren gekommen wären. Am Abend tagte der Kreisvorstand und der Kreisparteiausschuss der Hannover-Land. Wie immer vor gab es am Schluss ein gemütliches Beisammensein. Schön war‘s wieder!

Aktuelle Neuigkeiten