Seit Oktober 2013 bin ich Ihr Bundestagsabgeordneter für die gesamte nördliche Region Hannover. Der Wahlkreis umfasst die Städte und Gemeinden Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Wedemark, Langenhagen, Garbsen, Neustadt und Wunstorf mit insgesamt 305.000 Bürgerinnen und Bürgern.

Meine Wahlkreisarbeit betrifft in erster Linie Themen, die einen bundespolitischen Bezug haben. Dazu gehören beispielsweise Themen rund um den Verkehr wie der Ausbau des Schienennetzes, aber auch die Stromtrasse „Suedlink“ oder die verschiedenen Bundesförderprogramme (z.B. Soziale Stadt) sind wichtig, weil ich einerseits den Städten und Gemeinden Informationen übermitteln kann, andererseits deren Vorstellungen in Berlin einbringe. Und selbstverständlich fühle ich mich den Bundeseinrichtungen im Wahlkreis wie u.a. der Bundeswehr und dem THW ganz besonders verpflichtet.

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über meine politische Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis, über meine politischen Ziele, über Besuchsfahrten nach Berlin und über Möglichkeiten der Kontaktaufnahme informieren.

Als Ihr Wahlkreisabgeordneter stehe ich Ihnen für Fragen, Kritik oder Anregungen immer gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen viele interessante Einblicke!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Hendrik Hoppenstedt

Jetzt wackelt offenbar auch innerhalb der Ampel die Gasumlage, die eigentlich in wenigen Tagen am 1. Oktober in Kraft treten soll. Mein Gaslieferant hat mich jedenfalls schon angeschrieben. Wieso diese Umlage überhaupt so vehement von Wirtschaftsminister Habeck gewollt ist, versteht keiner. Man finanziert damit vor allem Uniper, ein mittlerweile verstaatlichtes Unternehmen. Das wäre also eine verdeckte Steuererhöhung. Kann man dann aber auch so benennen. Logisch und volkswirtschaftlich notwendig wäre, wenn der Staat Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen bei den Energiepreisen entlastet. Das will diffus die Ampel auch, wenn gleich sie noch nicht genau weiß wie. Die Erhebung der Umlage bewirkt natürlich das glatte Gegenteil. Es werden also die Preise erst künstlich in die Höhe getrieben, die dann wieder staatlich (wie auch immer) gebremst werden sollen. Mehr Widersinn geht eigentlich nicht. https://zeitung.faz.net/faz/seite-eins/2022-09-26/012e311bcdc3e0a0b0660ccbf590e7b5?GEPC=s5 Bas: Grundversorgung gehört in staatliche Hand / Zweifel an der Gasumlage

Aktuelles auf Instagram

Gestern habe ich 22 Schülerinnen und Schüler der IGS Garbsen zu einem Gespräch im Deutschen #Bundestag getroffen, um mit ihnen über aktuelle politische Themen zu diskutieren.

Zunächst schilderte ich eine typische Arbeitswoche im #Parlament, welche Arbeitsgruppen und Ausschüsse es gibt und wie die Arbeitsteilung innerhalb der #Fraktion funktioniert. Im Anschluss wurden mir viele Fragen gestellt. Natürlich ging es um die derzeit sehr hohen #Energiekosten. Aber auch zum #Ukraine-Konflikt gab es Redebedarf. Über das große Interesse habe ich mich sehr gefreut.

@igs_garbsen

Aktuelle Neuigkeiten