Seit Oktober 2013 bin ich Ihr Bundestagsabgeordneter für die gesamte nördliche Region Hannover. Der Wahlkreis umfasst die Städte und Gemeinden Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Wedemark, Langenhagen, Garbsen, Neustadt und Wunstorf mit insgesamt 305.000 Bürgerinnen und Bürgern.

Meine Wahlkreisarbeit betrifft in erster Linie Themen, die einen bundespolitischen Bezug haben. Dazu gehören beispielsweise Themen rund um den Verkehr wie der Ausbau des Schienennetzes, aber auch die Stromtrasse „Suedlink“ oder die verschiedenen Bundesförderprogramme (z.B. Soziale Stadt) sind wichtig, weil ich einerseits den Städten und Gemeinden Informationen übermitteln kann, andererseits deren Vorstellungen in Berlin einbringe. Und selbstverständlich fühle ich mich den Bundeseinrichtungen im Wahlkreis wie u.a. der Bundeswehr und dem THW ganz besonders verpflichtet.

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über meine politische Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis, über meine politischen Ziele, über Besuchsfahrten nach Berlin und über Möglichkeiten der Kontaktaufnahme informieren.

Als Ihr Wahlkreisabgeordneter stehe ich Ihnen für Fragen, Kritik oder Anregungen immer gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen viele interessante Einblicke!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Hendrik Hoppenstedt

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk kam heute zum Gedankenaustausch in einer krisenhaften Zeit. Die russische Bedrohung ist real und eine wirkliche Gefahr für den Frieden in Europa. Die Forderungen Russlands hat die NATO richtigerweise als unannehmbar zurückgewiesen, denn das Selbstbestimmungsrecht der Völker gilt auch für die Ukrainer. Insofern haben die Menschen in der Ukraine unsere Unterstützung und Solidarität verdient. Gleichzeitig müssen wir einmal mehr Russland signalisieren, dass die NATO keine Bedrohung für dessen Sicherheit ist. Wir brauchen mehr Dialog und vertrauensbildende Maßnahmen. Aber eben auch eine klare Position, die Putin ernst nimmt und Grenzen aufzeigt. Das scheint mir mit der Wahl der neuen Bundesregierung eher nicht der Fall zu sein und muss sich wieder ändern. Wir brauchen klare Führung.

Aktuelles auf Instagram

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk kam heute zum Gedankenaustausch in einer krisenhaften Zeit. Die russische Bedrohung ist real und eine wirkliche Gefahr für den Frieden in #Europa. Die Forderungen #Russlands hat die @nato richtigerweise als unannehmbar zurückgewiesen, denn das Selbstbestimmungsrecht der Völker gilt auch für die Ukrainer. Insofern haben die Menschen in der #Ukraine unsere Unterstützung und Solidarität verdient. Gleichzeitig müssen wir einmal mehr Russland signalisieren, dass die #NATO keine Bedrohung für dessen Sicherheit ist. Wir brauchen mehr #Dialog und vertrauensbildende Maßnahmen. Aber eben auch eine klare Position, die Putin ernst nimmt und Grenzen aufzeigt. Das scheint mir mit der Wahl der neuen #Bundesregierung eher nicht der Fall zu sein und muss sich wieder ändern. Wir brauchen klare Führung.

Aktuelle Neuigkeiten