50 Bürgerinnen und Bürger der nördlichen Region Hannover folgten der Einladung ihres Bundestagsabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt nach Berlin.

Der dreitägige Hauptstadtaufenthalt umfasste u.a. eine Stadtrundfahrt unter politischen Gesichtspunkten, eine Spreeschifffahrt, den Besuch einer Ausstellung zur Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland, einen Informationsvortrag im Auswärtigen Amt sowie ein Gespräch mit ihrem Bundestagsabgeordneten. Dabei hatte Hoppenstedt den Eindruck, dass die Gruppe von den vielfältigen Erlebnissen sehr angetan war. Da unter den Gästen 25 Mitglieder der Hospizinitiative Langenhagen waren, die ehrenamtlich sterbende Menschen und ihre Angehörigen begleiten, bestand ein großes Interesse daran, das Thema Sterbehilfe, über das der Bundestag derzeit berät, ausführlicher zu diskutieren. Darüber hinaus fragten die Gäste nach den fachlichen Spezialisierung unter Abgeordneten und dem Arbeitsalltag in einer Sitzungswoche. Zum Schluss wurde auf der Reichstagskuppel ein Erinnerungsfoto aufgenommen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 17. Juli 2015

32 KB