50 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung ihres Wahlkreisabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) gefolgt, um sich drei Tage lang über seine politische Arbeit im Deutschen Bundestag zu informieren. Neben vielen Burgwedeler Bürgerinnen und Bürgern haben auch Wedemärker, Neustädter, Isernhägener, Langenhagener sowie rund 20 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Berenbostel an der Informationsfahrt teilgenommen.

Auch dieses Mal gelang es, den Gästen einen Besuch des Bundeskanzleramts zu ermöglichen, wo dank günstiger Terminlage der Kanzlerin alle Konferenzräume besichtigt werden konnten. In den beiden Räumen, in denen sich sonst Angela Merkel mit ihren Ministern bzw. den Ministerpräsidenten bespricht, erhielten die Besucher einen Einblick in die Arbeit der Bundeskanzlerin und ihrer Mitarbeiter. Außerdem wurde im Neubau des Bundesinnenministeriums sowie beim Bundesnachrichtendienst rund um das Thema innere Sicherheit informiert. Aber auch um sich einen Überblick über die vielen Gebäude des Regierungsviertels – Ministerien, Bundesbehörden und Bundestagsgebäude – zu verschaffen, gab es Gelegenheit. Bei einer Schifffahrt auf der Spree, einer Stadtrundfahrt im Bus sowie dem Besuch der Reichstagskuppel konnte das politische Berlin aus ganz unterschiedlichen Perspektiven kennen gelernt werden.

Beim Besuch des Reichstags verfolgten die Gäste zunächst von der Besuchertribüne aus eine Plenardebatte zur Bekämpfung des Menschenhandels, ehe mit ihrem Bundestagsabgeordneten eine Stunde lang über TTIP, die Entwicklung der Flüchtlingssituation und die Gründe für die Armenien-Resolution diskutiert wurde.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 7. Juni 2016

32 KB