Anlässlich der heutigen Informationsveranstaltung des Übertragungsnetzbetreibers TenneT in Garbsen zum geplanten SuedLink wirbt der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt für die intensive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger aus der Region Hannover.

„Nur das, was TenneT weiß, kann bei der Antragstellung berücksichtigt werden“, erklärte der Abgeordnete. TenneT sei auf Hinweise der ortskundigen Bevölkerung angewiesen, um die geeignetste Alternative zu identifizieren. Deshalb suche das Unternehmen bereits jetzt das Gespräch, noch bevor der förmliche Antrag auf Bundesfachplanung bei der Bundesnetzagentur gestellt wird.

„Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Bedenken und Vorschläge zum SuedLink auch gerne an mich senden. Ich werde diese dann an TenneT weitergeben“, bot der Abgeordnete seine Unterstützung an. Sein Ziel sei eine für die Menschen und die Umwelt im Raum Hannover möglichst schonende Trassenführung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 9. November 2016

162 KB