Am 4. September 2016 findet im Deutschen Bundestag der Tag der offenen Tür statt. „Wer am Sonntag in Berlin ist oder mit einem Wochenendtrip liebäugelt, sollte die Gelegenheit für einen Besuch nutzen“, empfiehlt daher der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Zwar steht das transparente Parlament auch sonst für Besuche offen. Am „Tag der Ein- und Ausblicke“ wartet auf die Besucherinnen und Besucher jedoch ein spezielles Programm. So stehen Abgeordnete für persönliche Gespräche bereit, es wird über die Arbeitsweise des Parlaments und den Arbeitsalltag der Abgeordneten und der Bundestagsverwaltung informiert und nicht zuletzt können die Architektur und die Kunst in den unterschiedlichen Gebäuden des Bundestages betrachtet werden. Dazu gehört das Reichstagsgebäude mit seinem Plenarsaal, das Paul-Löbe-Haus, in dem die Ausschusssitzungen stattfinden und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, in dem die Parlamentsbibliothek sowie die Verwaltung untergebracht sind. Dabei können die Gäste auch in Räume schauen, die für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.

Ebenso wie Vertreter der Fraktionen stehen auch die Vizepräsidenten des Bundestages für Gespräche zur Verfügung. Darüber hinaus erklären Mitglieder einzelnen Ausschüsse, wie genau die Kernarbeit der Abgeordneten – die Beratung im Ausschuss – von statten geht. Es warten zudem Führungen sowie ein Bühnenprogramm, Musikcafés und Kinderaktionen, sodass sich insbesondere ein Besuch für Familien lohnt.

Öffnungszeiten: 9 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr). Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Informationen und ein ausführliches Programm finden sich auf der Homepage des Deutschen Bundestages: https://www.bundestag.de/tea.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 26. August 2016

32 KB