Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt hat 108 Schülerinnen und Schüler zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt empfangen. Die Elftklässler waren mit ihren Lehrkräften auf einer Bildungsreise in Berlin und nutzten die Gelegenheit, um mit ihrem Wahlkreisabgeordneten über aktuelle politische Themen zu diskutieren.

Nach einer Führung durch das Bundeskanzleramt schilderte Hendrik Hoppenstedt den interessierten Schülern, wie eine Woche für einen Bundestagsabgeordneten aussieht, welche Arbeitsgruppen und Ausschüsse es gibt und wie die Arbeitsteilung innerhalb der Fraktion funktioniert. Außerdem erklärte er, wie sich sein Tätigkeitsfeld seit der Ernennung zum Staatsminister geändert hat.

Die politisch sehr interessierten Schülerinnen und Schüler stellten Hendrik Hoppenstedt viele und vor allem auch detaillierte Fragen und zeigten damit ein sehr gutes Verständnis der aktuellen Politik. Ein wichtiges Thema für die Jugendlichen waren die aktuellen „Fridays for Future“-Demonstrationen und das Eckpunktepapier der Bundesregierung zum Klimaschutz, das am vergangenen Freitag vorgestellt worden ist. Hendrik Hoppenstedt erklärte unter anderem, dass Anreize zur energetischen Gebäudesanierung geschaffen werden und auch Bahnfahrten künftig günstiger werden.

Ein wichtiges Thema waren auch die Massenproteste in Hongkong und mögliche Auswirkungen auf den deutschen Export durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China.

„Es ist immer wieder wertvoll, von den Jugendlichen neue Denkanstöße und Perspektiven aufgezeigt zu bekommen“ freute sich Hendrik Hoppenstedt nach dem Besuch der Gymnasiasten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag