In Berlin ist der „Bürgerdialog Stromnetz“ gestartet. Hierauf weist der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt hin.

„Mit dem ‚Bürgerdialog Stromnetz‘ wird frühzeitig über Planungsstand und Fortschritte der unterschiedlichen Vorhaben zum Stromnetzausbau informiert, so auch über SuedLink“, erklärte Hoppenstedt. „Er zeigt, welche Beteiligungsmöglichkeiten es in den jeweiligen Planungsphasen gibt und wie diese genutzt werden können.“ Der Bürgerdialog Stromnetz werde die gesetzlichen und zusätzlich von der Bundesregierung angebotenen Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten beim Stromnetzausbau transparenter machen, so Hoppenstedt.

Der Abgeordnete wies darauf hin, dass im Rahmen der seit Dezember 2014 laufenden Bundesfachplanung für den SuedLink

  • öffentliche Antragskonferenzen durchgeführt werden, damit Betroffene Bedenken und alternative Planungsvorschläge einbringen können,

  • dass die aufgrund der Ergebnisse der Antragskonferenzen überarbeiteten Antragsunterlagen öffentlich ausgelegt werden und jeder dazu Einwendungen erheben kann und

  • die erhobenen Einwendungen in einem Erörterungstermin mit denjenigen, die Einwendungen erhoben haben, mündlich erörtert werden.

„Über www.buergerdialog-stromnetz.de findet jeder mit wenigen Klicks leicht den Planungsstand für SuedLink“, sagte Hoppenstedt. „Das sorgt hoffentlich für mehr Klarheit in dem recht komplexen Verfahren.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 19. Mai 2015

53 KB