Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Christian Grahl besuchte Dr. Hendrik Hoppenstedt das „Projekt X“, eine Maßnahme zur Kriminalitätsprävention im Stadtteil „Auf der Horst“ in Garbsen. Das auf zwei Jahre angelegte Projekt soll Jugendlichen Perspektiven bieten und zur Kriminalitätsprävention beitragen. Von der Stadt Garbsen erhält „Projekt X“ jährlich 120.000 Euro, von der Region Hannover gibt es einen Zuschuss von 5.000 Euro.

Die Bilanz der ersten Projektphase, die der Geschäftsführer des Trägervereins Jugendhilfe Neustadt am Rübenberge, Detlef Beaury, präsentierte, fällt bereits sehr positiv aus. Neben Streetworking geht es auch darum, den jungen Erwachsenen berufliche Perspektiven zu eröffnen und Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken. Für die engagierte Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeit wünschte Hoppenstedt weiterhin viel Erfolg.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag