Zum 24. Jahrestag der Deutschen Einheit findet heute in Hannover das traditionelle Bürgerfest statt. Neben dem Deutschen Bundestag, der sich in unmittelbarer Nähe zum niedersächsischen Landesmuseum am Maschpark präsentiert, stellen sich auch die Bundesländer auf der sogenannten "Ländermeile" vor.

Wer Interesse an den Abläufen im Bundestag hat oder dem Bundestagsabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt persönlich die ein oder andere Frage zu seiner Arbeit als Abgeordneter stellen möchte, der ist herzlich eingeladen, zwischen 14 und 15 Uhr in das "Forum Plenarsaal" zu kommen. Dort finden interaktive Rollenspiele statt, an denen einige niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete teilnehmen werden.

Was für ein großer Erfolg die Einheitsgeschichte ist, macht der Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2014 klar: 25 Jahre nach der friedlichen Revolution in der DDR hat sich die Lebensqualität in den neuen und alten Ländern weitgehend angeglichen, die Infrastruktur ist modernisiert und die ostdeutsche Wirtschaft steht auf einem soliden Fundament. Dies ist maßgeblich der Verdienst des auch als "Einheitskanzlers" bekannten Altkanzlers Helmut Kohl. In seiner Regierungszeit schaffte er es mit einer klugen Steuerreform die Bürger zu entlasten und gleichzeitig die Schulden des Staates zu verringern. Das trug einerseits zu einem kräftigen wirtschaftlichen Aufschwung bei und erleichterte es andererseits ab 1989, die gewaltige Leistung des Aufbaus Ost anzugehen.

Es gibt viele gute Gründe den Feierlichkeiten beizuwohnen. Neben der Möglichkeit, mit Politikern ins Gespräch zu kommen und die politischen Abläufe auf Bundes- und Landesebene detailliert kennenzulernen, wird auch in musikalischer und kulinarischer Hinsicht viel geboten. Das Programm sowie weitere Informationen gibt es hier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag