Unter dem diesjährigen Motto “Macht und Pracht“ findet am 10. September der deutschlandweite Tag des offenen Denkmals statt. Interessierte haben die Möglichkeit, hinter die Kulissen von historischen Bauten und Stätten zu schauen, welche normalerweise nicht oder nur teilweise zugänglich sind. „Mit dem Tag des offenen Denkmals sollen vor allem die Bürgerinnen und Bürger über die Wichtigkeit des Erhalts des kulturellen Erbes informiert werden“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Bürgerinnen und Bürgern bietet sich an diesem Tag die Gelegenheit, sich einen Eindruck von den Aufgaben und Tätigkeiten der Denkmalpflege zu verschaffen. Die Denkmalpflege dient der Erhaltung historisch und architektonisch interessanter Bauwerke und Anlagen. „An Denkmälern lassen sich historische Ereignisse ablesen, weshalb sie durchaus als identitätsstiftend bezeichnet werden können. Aus diesem Grund ist auch die Denkmalpflege in besonderer Weise wichtig für unsere Gesellschaft“, betonte Hoppenstedt.

Am Tag des offenen Denkmals öffnen auch einige interessante Bauwerke und Anlagen in der nördlichen Region Hannover ihre Türen. Darunter unter anderem die Sigwardskirche in Wunstorf. Im Rahmen des Denkmalpflegeprogramms des Bundes wurden im Jahr 2017 bereits 70.000 Euro für die Sigwardskriche zur Verfügung gestellt. Es bleibt auch weiterhin wichtig sich für die Denkmalpflege einzusetzen.

Weitere Informationen sowie das aktuelle bundesweite Programm für den Tag des offenen Denkmals können Sie ab sofort unter www.tag-des-offenen-denkmals.de finden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag