Die Initiative „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“, ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverbands der Industrie e.V. und der Deutschen Bank AG, prämiert im Jahr 2014 Projekte und Innovationen, die die Zukunftsfähigkeit ländlicher Regionen stärken. „Für die Entwicklung des ländlichen Raums ist die Politik auch auf die guten Ideen und das Engagement der Menschen vor Ort angewiesen. Ich möchte Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Universitäten, kirchliche und karitative Einrichtungen, Vereine und Verbände dazu ermutigen, ihre Kreativität bei der Bewältigung der heutigen Herausforderungen unter Beweis zu stellen“, so der hiesige Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Gesucht werden vorbildliche Ideen und nachhaltige Lösungen, um neue Zukunftsperspektiven im ländlichen Raum zu schaffen. In den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft können sich Interessierte noch bis 30. April 2014 bewerben.

Als kommunalpolitisch engagiertem Bundestagsabgeordneten sind Hoppenstedt die Herausforderungen, vor denen der ländliche Raum insbesondere aufgrund des demografischen Wandels steht, bewusst – von der immer älter werdenden Bevölkerung über die sinkende medizinische Versorgungssicherheit bis zum Schrumpfen der Kommunen. „Der demografische Wandel ist eine Querschnittaufgabe für die gesamte Gesellschaft, für die es keine Patentlösung gibt. Wichtig ist, dass wir für eine gleichwertige Entwicklung in Stadt und Land sorgen. Initiativen wie diese sind eine gute Möglichkeit, die Menschen vor Ort in diesen Prozess miteinzubeziehen“, kommentiert der Abgeordnete.

Weiterführende Informationen zur Initiative „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ sind auf https://www.land-der-ideen.de/ zu finden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 18. März 2014

32 KB