Für zwei Wochen hospitierte der 18-jährige Schüler Clemens Wendt im Berliner Büro des Bundestagsabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU). Dabei machte sich der Isernhagener Gymnasiast zunächst mit der parlamentarischen Arbeit in den Arbeitsgruppen und Ausschüssen vertraut, in der die inhaltliche Arbeit an Gesetzentwürfen vorangetrieben wird. Zudem nahm Herr Wendt als Besucher an Plenardebatten teil und begleitete Hoppenstedt zu einem Gespräch mit den für einen politischen Kurzbesuch angereisten Schülern der IGS Wedemark. Außerdem half Herr Wendt, eine Diskussionsveranstaltung zum EU-Projekttag sowie ein Interview zum Arbeitsalltag als Bundestagsabgeordneter vorzubereiten.

„Clemens Wendt hat in den beiden Wochen großes Interesse an unserem politischen System und sehr gute Vorkenntnisse gezeigt. Das finde ich für sein noch sehr junges Alter bemerkenswert“, so Hoppenstedt.

Besonders interessant fand Praktikant Wendt die Arbeit im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. „Die Diskussionen im Ausschuss und in der Arbeitsgruppe sind noch viel detaillierter als die Plenardebatten zum selben Thema, das im Plenum allgemeinverständlicher erörtert wird. Es war toll, dass ich an den Beratungen, bei denen die Fachpolitiker ihre Argumente austauschen, dabei sein konnte.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag