Bereits zum fünfzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V. 30 Nachwuchsjournalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Vom 25. November bis zum 1. Dezember 2018 können Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren an dem abwechslungsreichen Workshop-Programm teilnehmen, erläutert der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt.

Unter dem Titel „Zwischen Krieg und Frieden“ werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Workshops mit historischen und aktuellen Kriegen und Konflikten auseinandersetzen, aber auch die Übergänge zwischen Krieg und Frieden in der Berichterstattung analysieren. Das Workshop-Programm befasst sich mit dem medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. „Die Jugendlichen werden in einer Redaktion hospitieren, eine Plenarsitzung besuchen, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten“, berichtet Hoppenstedt.

Interessierte Jugendliche können sich unter www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018. Nach Eingang der Bewerbungsbeiträge wird eine Jury die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswählen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag