Im Rahmen des Jugendaustauschprogramms des Deutschen Bundestages wird der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hendrik Hoppenstedt im Jahr 2016/2017 erneut einem Schüler der nördlichen Region Hannover einen Aufenthalt als „junger Botschafter“ in den USA ermöglichen. Hoppenstedt wirbt dafür, sich noch bis zum 11. September 2015 dafür zu bewerben.

Beim sogenannten Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP), einer Kooperation von US-Kongress und Deutschem Bundestag, lernen die jungen Stipendiaten in ihrer Gastfamilie die unterschiedlichen Aspekte des gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Lebens in den USA kennen. Während ihres Aufenthalts besuchen die Schüler eine amerikanische High School, absolvieren Praktika und knüpfen private Kontakte. „Das Ziel des PPP ist es, die Verständigung zwischen jungen Deutschen und Amerikanern zu verbessern – vor dem Hintergrund der zunehmenden Vorbehalte hierzulande gegenüber den USA ein umso wichtigeres Unterfangen“, so Hoppenstedt.

Im letzten Jahr vergab der Bundestagsabgeordnete das Stipendium an Laura Battermann aus Wunstorf, die von ihrem Aufenthalt viel Positives zu berichten hatte. Ein ausführlicher Bericht ist auf der Homepage von Hoppenstedt zu finden.

Bei Interesse am Programm oder Fragen zur Bewerbung finden sich auf der Internetseite www.bundestag.de/ppp weitere Informationen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 9. Juni 2015

32 KB