Am Samstag fand das traditionelle Grünkohlessen der MIT und des CDU-Stadtverbandes Garbsen mit Ehrengast Peter Altmaier, dem Chef des Bundeskanzleramtes und Minister für besondere Aufgaben, statt.

Einer der Hauptprogrammpunkte war die Auszeichnung des Frielinger Unternehmers Wolfgang Ebert mit dem Mutter-Courage-Bürgerpreis. Ebert ist Geschäftsführer der Firma Laseroptik, für dessen soziales und ökologisches Unternehmertum er an diesem Abend eine besondere Würdigung erhielt. Insbesondere die Tätigkeiten in den Bereichen Ökostrom, Wärmerückkoppelung und Naturschutzprojekte lassen die ökologische Ausrichtung des Unternehmens erkennen. Darüber hinaus ist für Wolfgang Ebert vor allem die soziale Komponente, der Mensch, wichtig. Um ein ansprechendes Betriebsklima zu gewährleisten gibt es bei Ebert eine Sportgruppe, eine Betriebskita, gemeinsames Frühstück, Ruheplätze im Freien und Ausflüge.

Peter Altmaier hielt eine Rede, in der er auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Entwicklungen der vergangenen rund 20 Jahre und in Zukunft in Deutschland und Europa einging. Dabei hob der Minister auch die Wichtigkeit einer Kultur der Selbständigkeit hervor.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag