50 Bürgerinnen und Bürger, schwerpunktmäßig aus der Wedemark und aus Langenhagen, folgten der Einladung ihres Wahlkreisabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU), um sich über seine politische Arbeit als Mitglied des Deutschen Bundestages zu informieren. Zu Hoppenstedts Gästen gehörten u.a. Mitglieder der Langenhagener Interessengemeinschaft Pro Hannover Airport, der Verschönerungsverein Mellendorf sowie die Alterskameraden der Wedemärker Feuerwehr.

Einen der Höhepunkte des dreitägigen Aufenthalts in der Bundeshauptstadt bildete der Besuch des Bundeskanzleramts. Zudem erhielten die Gäste eine Führung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, wo ausführlich über die vielen Projekte berichtet wurde, von denen u.a. auch die Region Hannover profitiert – beispielsweise im Bereich Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung. Daneben standen eine Stadtrundfahrt unter politischen Gesichtspunkten, ein Besuch der CDU-Bundesgeschäftsstelle und des Bundespräsidialamtes sowie eine Tour unter dem Motto „jüdisches Leben in Berlin“ auf dem Programm.

Einen Einblick in die parlamentarische Arbeit erhielt die Gruppe bei der Besichtigung des Plenarsaals. Anschließend nutzten die Gäste die vielen neu gewonnen Eindrücke um ihrem Abgeordneten Hendrik Hoppenstedt im persönlichen Gespräch Fragen zu stellen. Dabei ging es u.a. um Gesundheitspolitik, die Flüchtlinge und die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Abschließend wurde vor dem Plenarsaal ein Erinnerungsfoto aufgenommen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag