Beim Besuch der Außenstelle der JVA Hannover in Langenhagen machte sich Dr. Hendrik Hoppenstedt am 12. August ein detailliertes Bild von der Situation der dort untergebrachten ausreisepflichtigen Abschiebehäftlinge. Zwar muss die Abschiebung sichergestellt werden, weswegen das Gelände eine Außenstelle der JVA Hannover ist. Innen können die Häftlinge sich aber frei fortbewegen, selbst kochen und haben sogar einen Internetanschluss. Im Vergleich zu Insassen im Regelvollzug in der JVA haben die Inhaftierten also viele Freiheiten. Zudem können sich die Justizbediensteten aufgrund einer aktuell nur geringen Belegung in besonderen Maße um die Inhaftierten kümmern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag