Dr. Hendrik Hoppenstedt, CDU-Bundestagsabgeordneter der nördlichen Region Hannover, berichtet, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen hat, die Mittel für das Technische Hilfswerk um zehn Millionen Euro zu erhöhen.

„Dank der Aufstockung des THW-Etats sind zukünftig ausreichende Investitionen in modernere Ausstattung möglich. Für die rund 80.000 freiwilligen THW-Helfer, die sowohl im Inland als auch bei humanitären Einsätzen im Ausland tätig sind, verbessern sich somit die Arbeitsbedingungen“, freut sich Hoppenstedt. Für das Haushaltsjahr 2014 verfügt das THW damit über Mittel im Gesamtwert von rund 190 Millionen Euro.

Die zusätzlichen Mittel kommen unterschiedlichen Bereichen zugute: sieben Millionen Euro werden in den Erwerb von Fahrzeugen investiert, zwei Millionen Euro gehen direkt an die Ortsverbände des THW. Für die Mitarbeiter in den Ortsverbänden sei das eine gute Nachricht und Anerkennung für die anspruchsvolle technisch-logistische Arbeit zugleich, so Hoppenstedt. Weitere 450.000 Euro sind für die Führerscheinausbildung angedacht, 470.000 fließen in den Erwerb von Ausbildungsmaterialien und 80.000 Euro gehen direkt an die Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks e.V.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Zugeordnete Dokumente

Pressemitteilung vom 17. Juni 2014

32 KB