Rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus Burgwedel und Wunstorf folgten der Einladung ihres Wahlkreisabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU), um sich über seine politische Arbeit als Bundestagsabgeordneter zu informieren.

Unter anderem erhielten die Besucher eine Führung sowie ein Informationsgespräch in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, hier befindet sich die ehemalige Zentrale der Untersuchungshaftanstalt der Stasi. Darüber hinaus besuchte die Gruppe historische Ausstellungen, die sich mit dem Leben im Nationalsozialismus und der DDR sowie dem Beginn der parlamentarischen Demokratie in Deutschland beschäftigen. Manche historischen Ereignisse, von denen die Ausstellung berichten, ließen sich bei der an-schließenden Stadtrundfahrt durch Berlin nachvollziehen.

Ein weiterer Programmpunkt war auch der Besuch im Kanzleramt sowie der Plenarbesuch im Deutschen Bundestag mit anschließendem Gespräch mit Herrn Dr. Hoppenstedt. Zunächst erläuterte der Bundestagsabgeordnete den typischen Ablauf einer Sitzungswoche im Deutschen Bundestag und seine Aufgaben als Parlamentarischer Geschäftsführer in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und erklärte, welche Arbeitsgruppen und Ausschüsse es gibt und wie die Arbeitsteilung innerhalb der Fraktion funktioniert.

Die Besucherinnen und Besucher zeigten sich außerordentlich interessiert und stellten viele Fragen. Die hohen Energiekosten im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt standen ebenso auf der Agenda wie wahlkreisspezifische Themen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag