Die Transportflugzeuge A400M der Luftwaffe der Bundeswehr bleiben auch für die Zukunft ausschließlich am Standort Wunstorf beim Lufttransportgeschwader 62 stationiert.

„Das sind gute Nachrichten für Wunstorf. Wunstorf als alleinigen Bundeswehr-Standort für die A400M-Maschinen zu belassen, halte ich für richtig. Ein rein nationaler Betrieb eines zweiten Standortes entfaltet unter dem Gesichtspunkt der Landes- und Bündnisverteidigung nur einen geringen Mehrwert und würde darüber hinaus den Mehrbedarf an hunderten neuen Dienstposten und Haushaltsmitteln nicht rechtfertigen“, erklärt Hoppenstedt.

Ursprünglich war geplant in Bayern ab 2028 gemeinsam mit anderen Staaten eine multinationale Lufttransportgruppe (MNAU) zu schaffen, um den beteiligten Nationen einen Zugang zu strategischem und operativem Lufttransport zu ermöglichen. Diese Ausplanungen wurden nun abgebrochen.

Die Bundeswehr hat insgesamt 53 der neuen Transportmaschinen bestellt, welche bis 2026 ausgeliefert werden sollen. Die A400M-Flotte ersetzt die Transall-Maschinen, die Ende 2021 ausgemustert worden sind. Aktuell verfügt die Luftwaffe über 35 A400M. Neben der Fähigkeit zum reinen Lufttransport ist der A400M auch als fliegende Tankstelle einsetzbar.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag